Home / Weblog / Post

André Krigar und Margreet Boonstra Ausstellung bei Hilde Leiss

Jun 26th, 16:06 - Permalink

André Krigar – Hamburg-Bilder
„Hamburg? Hierher zieht es mich immer wieder.“
Zur Malerei von André Krigar schrieb der Kunsthistoriker Axel Feuß: „Es gehört eine Affinität für das Leben in der Stadt dazu, um sich für Krigars Malerei zu begeistern. Wer die Natur sucht, wird bei ihm seltener fündig.“
Krigar bezeichnet sich selbst als Stadtmaler, und Hamburg bietet dem Künstler eine große Vielfalt an Motiven für seine Stadtlandschaften. Bevorzugte Motive findet er im Hafen, an der Elbe und im innerstädtischen Bereich, die er mit raschem Pinselstrich unmittelbar vor Ort auf die Leinwand bringt.
So steht er mit seiner Staffelei morgens auf dem Isemarkt, bei Nacht vor dem hell erleuchteten Thalia Theater oder hält tagsüber die Atmosphäre in einem Restaurants in der Dorotheenstraße fest. Als Freilichtmaler sieht er sich bei jedem Wetter wechselnden Lichtstimmungen gegenüber, und jede Situation formiert sich noch während des Malens neu: Der Verkehr fließt, Menschen eilen über Plätze und Trottoirs, der Bildgegenstand verändert sich stetig. Diese Lebendigkeit seiner Sujets ist für Krigar die besondere Herausforderung. „Wer Überraschungen nicht liebt, weil alles nach Plan laufen soll, für den ist die Pleinair-Malerei ganz sicher nicht das Richtige.“
André Krigars Ausstellungen führten ihn bislang vornehmlich in norddeutsche Städte, aber auch nach Süddeutschland, Italien, Finnland Schweden, Frankreich sowie in die Niederlande und Kanada. 2008 gewann er den renommierten Rembrandt Painting Award, und 2018 erhielt er als Mitglied der Norddeutschen Realisten den Kunstpreis der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft.
Eine umfangreiche Auswahl der Hamburg-Themen von André Krigar und ist in unserer Galerie vom 18. 6. bis zum 15. August zu sehen; Öffnungszeiten Mo-Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr